.

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

 

Höhergradige Dammrisse (DR III°, DR IV°) gehören zu den schwerwiegenden unvorhersehbaren Komplikationen in der Geburtshilfe. Werden diese Geburtsverletzungen nicht richtig diagnostiziert bzw. behandelt, können schwerwiegende langfristige Beschwerden, vor allem Stuhl- und Flatus-Inkontinenz entstehen. Eine Reihe von wissenschaftlichen Studien belegen, dass die Absolvierung eines standardisierten Kurses die Patientenversorgung eindeutig verbessert. Während im Ausland routinemäßig Hands-on-Kurse für die chirurgische Versorgung von höhergradigen Dammrissen angeboten werden, gibt es dies bis dato in Österreich noch nicht.

Das Karl-Landsteiner-Institut für gynäkologische Chirurgie und Onkologie bietet ab 2012 viermal im Jahr einen dementsprechenden Hands-on-Workshop an, in dem sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen für die Behandlung von Frauen mit DR III° und DR IV° vermittelt wird. Ein integraler Bestandteil ist das Erlernen der richtigen Nahttechnik an verschiedenen Modellen. Die Anzahl der Teilnehmer ist pro Kurs auf 10 beschränkt, um einen optimalen Lernerfolg zu erzielen.

Wir würden uns freuen, Sie bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

 

Hochachtungsvoll

 
Univ.-Doz. Dr. Lukas Hefler, MBA   Univ.-Prof. Dr. Hanns Helmer